Anfahrt

Anfahrtsskizze

anfahrt

Koordinaten

Die Besetzung befindet sich an diesem Punkt:
51°29’47.6″N 14°32’45.8″E
51.496556 14.546056

mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ihr fahrt mit dem Zug nach Schleife (von Cottbus dauert die direkte Verbindung 25 Minuten).busmühlroseausbau

Ihr könnt vom Bahnhof Schleife aus den Bus nehmen. Der fährt 4-mal Täglich zwischen 11 und 15 Uhr (Achtung: Nicht Sonntags!) zur Bushaltestelle Mühlrose-Ausbau (Linie 264/265). Checkt eure Fahrt vorher im Internet (bahn.de; zvon.de)!

Falls das mit dem Bus wegen Zeit oder Geld nicht klappt, ruft an, dann versuchen wir euch abzuholen. Könnte aber teilweise etwas dauern – wenn ihr schon am Tag vorher anruft, steigen die Chancen. 😉 Ansonsten sind es etwa 8 Kilometer bis zur Besetzung.

zu Fuß:

  • du steigst Bahnstation Schleife aus.
  • du gehst nach Rechts bis du zu einem Bahnübergang (von dir rechts) und Kreuzung kommst.
  • biege nach links in die Mühlroserstraße ein und folge dieser eine ganze Weile (etwa 4 Kilometer). Auf dem Weg kommst du durch Trebendorf.
  • wenn du an der Bushaltestelle Mühlrose Ausbau vorbeikommst, kommt bald der Weißwasserweg, in den du nach links einbiegst
  • gradeaus in den Wald rein und dem Weg folgen. Wenn du an einer Schranke vorbeikommst, bist du richtig.
  • Wenn du an einem relativ runden großen Platz kommst biegst du in den Mittleren ein.
  • Du passierst mehrere Schneisen. Eine davon ist von den Secus befahren, eine schwarze Pipeline und eine Kamera befinden sich dort. Wenn du nicht über die Pipeline klettern musst, sondern an einem aufgeschütteten Sandhaufen vorbei kommst, bist du richtig.
  • wieder geradeaus, bis du an eine Weggabelung gelangst. Dort nach Rechts gehen.
  • Auf der rechten Seite befindet sich nach einigen Metern eine Lichtung/Wiese. Die Besetzung. Du dürftest jetzt schon das Baumhaus mit Transpi sehen können.

 

mit dem Auto, von Schleife:
Auf der Straße zwischen Schleife und Mühlrose (K8476) fahrt ihr bei „Mühlrose Ausbau“ in den Weißwasserweg. Hier am besten vor dem Wald parken. Dann folgt ein gutes Stück Waldspaziergang. Im Wald die dritte Abbiegung rechts nehmen. Dort wo die Wege mit Sand aufgeschüttet sind seid ihr richtig ;). Dann geht ihr die Straße immer weiter geradeaus, bis ihr kurz vor der Rodungskante rechts vom Weg eine Lichtung seht. Dort befinden sich die besetzen Bäume.

Die vielen Schilder „Lebensgefahr“ sind neu und wohl mehr an die Tiere und Pflanzen gerichtet als an menschliche Besucher_Innen 😉